Donnerstag, 19. März 2015

In my book of dreams

Ich wurde die letzen Wochen sehr von Nina Johannson inspiriert. Sie zeichnet seit Anfang des Jahres in einen kleinen Kalender jeden Tag eine kleine Zeichnung. Sie will damit Ihre Phantasie anregen und in diesem Büchlein mehr aus dem Kopf zeichnen, als durch direkte Beobachtung. Als Inspiration benutzt sie eine App, in der 9 kleine Motivwürfel zu einer surrealen Geschichte anregen.

Ich denke schon seit mehreren Wochen darüber nach und möchte nun ein kleines Büchlein mit lustigen, nachdenklichen und surrealen Geschichten füllen. Ich habe mir die App "Rory's Story Cubes" ebenfalls besorgt. In meiner  Fantasie sind bereits einige Bilder entstanden. Ich muss jetzt lernen diese Bilder auf Papier zu bringen. Es wird ein hartes Stück Arbeit und mich ganz schön fordern. Ganz ohne etwas zu schummeln, wird es nicht gehen. Mir fehlt oft noch das Wissen um die Darstellung einiger Dinge. Aber ich hoffe, das wird sich mit der Zeit bessern. Allerdings setzt ich mich nicht zeitlich unter Druck. Es muss keine Zeichnung pro Tag werden. Es soll ja vor allem Spaß machen. Und ich hoffe, ich habe bald ein kleines Büchlein voller kleiner Zeichnungen....

Die erste Zeichnung habe ich außerdem zum Thema "Strong auf Illustration Friday gestaltet.

In my book of Dreams 1_1
kleines Bildchen auf Instagram


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Besuch auf meinem Kunstblog. Ich weiß das sehr zu schätzen.
Thank you for visiting my artblog. I appreciate it very much.