Samstag, 28. März 2015

Stricken

Ja, das hatte ich bisher verschwiegen.... Ich stricke schon seit ca. 40 Jahren. Bevorzugt arbeite ich am Abend vor dem Fernseher. Das heißt, wenn ich aus der Firma komme, koche und danach einfach keine Lust mehr habe irgendetwas Produktives zu machen, dann setze ich mich gerne vor den Fernseher. Aber da packt mich das schlechte Gewissen. Und das kompensiere ich gerne mit "Stricken vor dem Fernseher". Leider machen meine Augen abends immer weniger mit. Unifarbene Musterpullis, mit dunkler Wolle - Farbwechsel machen mir echte Schwierigkeiten. Ich startete Anfang März mit einem Kurzarmpullover mit Blumenmuster. Nicht, dass ich mir nur zwei Farben gesucht hatte. Nein ich stricke mit zwei dünnen Sockenwollen mit Farbverlauf. Was mich da gebissen hat, kann ich nicht sagen. O.K. dieser Pulli geht gar nicht am Abend. Und was mache ich...ich starte parallel ein zweites Projekt. Ein Jäckchen mit einem komplizierten Anjourmuster. Zählen, wenn im Krimi nach dem Mörder gefahndet wird....Ich glaube, das Tier, das mich bei dem Farbwechselpullover gebissen hat, hat wieder zugeschlagen. Der Rücken wird sogar aus der Mitte des Rückenteils mit einem Nadelspiel gestartet. Es könnte gut sein, dass das zwei UFOs (unfinished Objects) werden und ich dann doch noch ein paar Socken starte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Besuch auf meinem Kunstblog. Ich weiß das sehr zu schätzen.
Thank you for visiting my artblog. I appreciate it very much.